|  Street Runner  |  Motorrad  |  Dragster  |  Hotrod  |  Lowrider  |  Diverses



Ford A Pickup Restaurierung Februar 2004

Im vergangenen Monat bin ich zwar um einiges vorwärts gekommen, doch an diversen Orten besteht zurzeit eine 'Baustelle' und zwar aus diversen Gründen. Einerseits fehlen Teile, nichts Grosses, nur Kleinigkeiten wie falsche Schrauben, fehlende Distanzscheiben, etc. Aus diesem Grund sind die nachfolgenden Teile wie Anlasser, Generator, aber auch die Wasserpumpe schon sehr weit fortgeschritten, aber noch kein Teil konnte fertig zusammengebaut werden.

Für die Behandlung der Schrauben habe ich mir ein neues 'Spielzeug' angeschafft in der Form eines Vibrations Tumblers der in den vergangenen Wochen ununterbrochen gelaufen ist und so meine Schrauben und Kleinteile für die Galvanik vorbereitet hat. Die Beschreibung dazu findet ihr bei den 'Tipps & Tricks' unter Vibrations Tumbler .

Für Komponenten wie Anlasser und Generator existieren komplette Reparatur Kits, die aber wie in meinem Fall nicht immer komplett sind, oder nicht immer die jahrgangmässig korrekten Teile enthalten. In diesem Fall fehlen für den Anlasser ein paar kleine Nieten.

Hier ist das neue Lager bereits eingepresst und aktuell werden die Halterungen für die Kohlebürsten aufgenietet. Man sieht hier die Innenseite des Seitendeckels, den ich mit dem Zink Tool verzinkt habe, um nach dem Sandstrahlen einen Rostschutz zu haben. Auf der Aussenseite habe ich alles Pulverbeschichtet.

Beim Generator werden die neuen Wicklungen montiert und wo notwendig, mit den Anschlüssen verlötet.

Stellen, die elektrisch leitend sein müssen und nicht pulverbeschichtet werden dürfen, habe ich vor dem Beschichten verzinkt. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten Stellen abzudecken. Man kann z.B. Bohrungen mit hitzebeständigen Silikonpfropfen verschliessen oder man deckt die Stellen ab mit hitzebeständigem Klebband (nicht billig!). Grössere Flächen maskiere ich mit Aluminium Folie.

Beim Generator habe ich auch bereits das Lager aufgeschrumpft und anschliessend die zwei Hälften welche das Lager umschliessen vernietet.

Hier ist die bereits fertig montierte Platte mit den Stromabnehmern.

Die Wicklungen sind auch bereits montiert, doch bedingt durch mein altes Modell ist ein Draht zu kurz weshalb ich hier zuerst ein längeres Exemplar besorgen muss.




      Copyright ©  2001-2017 Markus Maurer - all rights reserved    |  Last modified: 24.04.2006  |  Print Page