|  Street Runner  |  Motorrad  |  Dragster  |  Hotrod  |  Lowrider  |  Diverses



Ford A Pickup Restaurierung Mai 2004

Wie im letzten Monat berichtet hat sich mein altes Werkzeug um die hintere Blattfeder zu spannen mit einem Knall verabschiedet und ich habe nun im Mai die Konstruktion etwas modifiziert.

Hier sieht man die Gitterrohrkonstruktion, die ich um das bestehende Teil geschweisst habe.

Soweit läuft alles nach Plan. Das Teil wird eingesetzt und anschliessend noch mit Spannriemen am Rahmen gesichert. Nun wird die Feder wieder langsam gespannt und bis 1 cm vor dem Ziel geht alles gut …

… dann der gewohnte Knall und das schwächste Element hat den Dienst quittiert. Dieses Mal war es halt das Endrohr auf der rechten Seite welches knickte.
Mittlerweile habe ich 2 Wochen wegen dieser Feder verloren und habe noch am selben Wochenende eine Spannvorrichtung aus USA bestellt. Ich hoffe die kommt bald, damit ich an der Stelle endlich vorwärts komme. Mein Tipp, lieber von Anfang an ein solches Werkzeug kaufen, das wäre in meinem Fall sicher billiger gewesen.

Die Oelschmierung beim Ford A ist keine Druckschmierung wie bei modernen Autos, sondern das Oel wird zuerst mit Hilfe der Oelpumpe auf das Niveau der Nockenwelle gebracht. Das Oel fliesst dann durch die Schwerkraft nach unten wobei die 3 Lager der Nockenwelle und der Kurbelwelle geschmiert werden. Anschliessend sammelt sich das Oel wieder in der Oelwanne und fliesst zur Oelpumpe. Die ganze Pumpe habe ich nun zerlegt und mit neuen Lagern versehen.

Sieb und Dichtung sind auch neu und am Schluss kommt noch der Deckel drauf.

Fertig montiert ist sie wieder bereit für den Einbau.

Ein weiterer Höhepunkt war dass ich den bearbeiteten Motorblock aus dem Zylinderschleifwerk abholen konnte.

Gemacht wurden die folgenden Arbeiten: Zylinder passend zum Uebermasskolben aufbohren und honen (man sieht den schönen Kreuzschliff), dann wurden noch alle Ventilsitze gefräst (einschleifen mache ich selber) und zu guter letzt wurde die Kontaktfäche zum Zylinderkopf plangefräst.

Natürlich habe ich den Block sofort in mein Gestell eingespannt, vorbereitet für die Lackierung (Entfetten und Abdecken) und ich konnte auch bereits die Grundierung aufbringen.


PS: Auf der Seite Ford A Modifikationen sind die ersten 3 Beiträge zu finden, sowie unter Tipps & Tricks sind neue Beiträge bezüglich Blattfeder Aufarbeitung und dem dabei verwendeten Produkt 'Slip Plate No. 1'.




      Copyright ©  2001-2017 Markus Maurer - all rights reserved    |  Last modified: 24.04.2006  |  Print Page