|  Street Runner  |  Motorrad  |  Dragster  |  Hotrod  |  Lowrider  |  Diverses



Ford A Pickup Restaurierung Oktober 2004

Im Oktober habe ich viel Zeit aufgewendet, nochmals neue Bremsbeläge zu nieten mit den Unterschied zu früher, dass ich sie nun mit meinen Tools sauber zentrieren konnte und nicht mehr den Belag runtergeschliffen habe.

Dieser Kühler ist neu, bzw. er war es. Ich wollte mich nicht mehr auf den alten verlassen, zumal der neue noch mehr Kühlrippen aufweist und dies im heutigen Verkehr nicht schaden kann. Leider hat er meine Eingangskontrolle nicht bestanden was die Verarbeitung betrifft. So habe ich dann den Lack teilweise entfernt (etwas Nitroverdünner hat gereicht) und alle Ecken und Kanten wurden danach mit dem Stabschleifer eliminiert.

Anschliessend würde das Ganze mit einem Speziallack neu lackiert.

Ich habe dabei diesen speziellen Kühler-Spray von Eastwood Co. verwendet. Im Aussenbereich des Kühlers ist es vielleicht nicht unbedingt notwendig aber für die Kühlrippen muss man unbedingt einen Lack verwenden der die Wärme abführen kann und nicht isoliert !

Wie bereits erwähnt habe ich alle Bremsbeläge wieder runtergerissen und neue aufgenietet. Danach wurden diese sauber zentriert und nicht wie beim ersten mal die Beläge geschliffen bis die Trommel passte und man am Ende schon fast auf den Nieten unten war …

Um die Bremsbacken zu zentrieren ist es notwendig, die Auflageflächen für die Rollen der Bremsbacken leicht nach oben oder unten zu biegen was ich mit diesem modifizierten Rohrstück gemacht habe. Jedenfalls sind meine nun zu 100% zentriert.

Nachdem alle Beläge zentriert waren, konnte auch die Bremstrommel problemlos montiert werden.

Nun kann es endlich weitergehen beim Motorblock. Die Kurbelwelle liegt schon bereit.




      Copyright ©  2001-2017 Markus Maurer - all rights reserved    |  Last modified: 24.04.2006  |  Print Page