|  Street Runner  |  Motorrad  |  Dragster  |  Hotrod  |  Lowrider  |  Diverses



Ford A Pickup Restaurierung Dezember 2005

Im Dezember habe ich mich der Herstellung von Werkzeugen gewidmet und deshalb sind beim Auto wenig Fortschritte zu sehen.

Dies sind neu angefertigte Teile für die Verlängerung des Bremsgestänges zur Hinterachse.

Nach langem Warten habe ich die Lenksäule wieder. Die Bohrung der Lenksäule ist nun entsprechend aufgebohrt, damit ich Nadellager einsetzen kann.

Die Temperaturen in der Werkstatt sind jedoch etwas zu tief um Lackierarbeiten durchführen zu können. Deshalb habe ich diesen Monat einige Werkzeuge angefertigt.

Diesen Flansch habe ich angefertigt, damit ich an der Schleifmaschine ein Bohrfutter montieren kann. Der Grund dafür ist folgender. Für die Reinigung der Blattfedern hatte ich diverse Schleifbürsten in die Bohrmaschine eingespannt und dann in radialer Richtung belastet. Am Abend war das Bronzelager der Bohrmaschine ausgeschlagen da es für diese Art von Belastungen nicht gemacht ist. Ich konnte zum Glück ein neues Lager drehen, so dass die Bohrmaschine heute wieder brauchbar ist. Bei einer Schleifmaschine kann man die Achse entsprechend belasten, das Problem ist nur wie ich ein Bohrfutter am einfachsten daran befestigen kann.

Dazu verwendete ich einen solchen Schnellverschluss, den ich noch etwas kürzen musste. Auch auf der Seite der Schleifmaschine habe ich bei der Welle den äusseren Teil mit dem Gewinde abgetrennt.

Dies sind die notwendigen Teile, gesichert wird das ganze mit 2 kleinen M5 Schrauben welche einen Innensechskant haben.

Fertig montiert auf der Welle der Schleifmaschine sieht es dann so aus.

Nun kann ich jede beliebige Schleifbürste einspannen …

… und kann meine Bohrmaschine schonen.

Ein zweites Teil das ich mir angefertigt habe ist dieser fahrbare Tisch. Er ist höhenverstellbar und hat Schutzbleche auf den Seiten und Rückseite um Schleif- und Schweissarbeiten zu machen.

Auf der rechten Seite sind die Halter für die verschiedenen Schweissgeräte angebracht.

Das Schutzblech aus Alu ist beliebig einsetzbar und kann zusammengelegt werden.


      Copyright ©  2001-2017 Markus Maurer - all rights reserved    |  Last modified: 24.04.2006  |  Print Page