|  Street Runner  |  Motorrad  |  Dragster  |  Hotrod  |  Lowrider  |  Diverses



Ford A Pickup Restaurierung August 2009

Nach den Lackierarbeiten an den Blechteilen habe ich mich wieder etwas der Holzkabine gewidmet. Das Ganze braucht immer wieder etwas Zeit damit der Leim gut trocknen kann.

Restaurierung August 2009

Zuerst kamen all die Stahlwinkel und Schraubenköpfe an die Reihe. Mit solchen Winkeln ist die Kabine in den Ecken verstärkt. Ich habe den Rost abgeschliffen und anschliessend mit POR15 geschützt. POR 15 gibt es neben schwarz auch in grauer Ausführung. Zufällig ist es der selbe Farbton mit dem auch schon Holzteile bestrichen worden sind.

Restaurierung August 2009

Der Wiederaufbau der rechten unteren Ecke ist kurz vor der Vollendung.

Restaurierung August 2009

Alles ist nun soweit bereit dass die Nase draufgeschraubt werden kann. Das Teil muss ich aber vorher noch aus Eschenholz neu anfertigen.

Restaurierung August 2009

Die linke untere Ecke wurde vor ca. 50 Jahren repariert. Es ging um das selbe Problem wie ich auf der anderen Seite reparieren musste. Wasser das von oben herunterläuft führte zum Faulen des Holzes und aus diesem Grund wurde die Ecke neu angefertigt. Dazu konnte aber die Kabine nicht einfach abgenommen werden, so dass ich jetzt die Verbindung dauerhaft mache. Dazu werden die Teile sauber verleimt.

Restaurierung August 2009

Damit sich nichts mehr verschieben kann folgen zur Fixierung noch 4 Schrauben.

Restaurierung August 2009

Die Löcher werden mit Holzdübeln verschlossen.

Restaurierung August 2009

Anschliessend wird das Ganze plan geschliffen.

Restaurierung August 2009

Da die Unterseite um 3 mm schief war habe ich noch ein dünnes Eschenholz aufgeleimt und sauber verschliffen.

Restaurierung August 2009

Die rechte obere Ecke hatte auch einen Wasserschaden weil das Dach nicht mehr dicht war. Dazu habe ich in mehreren Lagen das Holz neu aufgebaut.

Restaurierung August 2009

Nach dem Trocknen des Leims habe ich die Kante mit Hilfe einer Bandschleifmaschine wieder in Form gebracht.

Restaurierung August 2009

Zur Befestigung des Daches wie auch beim Blech auf der Rückwand wurden viele Nägel eingeschlagen. Damit ich später mit meinen Nägeln nicht in alten Löchern lande, habe ich alle mit einem Zahnstocher zugeleimt. In Summe sind schon 300 Löcher auf diese Weise geschlossen worden.

Restaurierung August 2009

Nachdem der Leim trocken ist kann ich das vorstehende Ende mit dem Stechbeitel abschneiden.

Restaurierung August 2009

Brauche ich gössere Durchmesser und in diesem Fall will ich keine harten Dübel sondern Eschenholz verwenden, so kann man sich diese einfach schnell Drechseln. Dazu ein Holzstück in ein Bohrfutter einspannen und mit einem halbrunden Stechbeitel soviel abdrehen bis der Durchmesser einigermassen stimmt. für das Zuleimen eines Lochs muss es nicht so genau sein, einfach ein wenig grösser als die Bohrung.

Restaurierung August 2009

Hier ist das Resultat.




      Copyright ©  2001-2017 Markus Maurer - all rights reserved    |  Last modified: 04.09.2009  |  Print Page