|  Street Runner  |  Motorrad  |  Dragster  |  Hotrod  |  Lowrider  |  Diverses



Ford A Pickup Restaurierung Juli 2010

Ich bin aus meinem Sommerurlaub zurück und habe die Zeit genutzt um etwas zum Thema Blechbearbeitung zu lernen.

Ford A Restaurierung Juli 2010

Nein, ich habe nicht zu den Motorrädern gewechselt! Der Ford A wird selbstverständlich zuerst fertig restauriert. Die Teile die ihr hier seht habe ich an der Fahrzeugakademie in Schweinfurt gemacht (http://www.fahrzeugakademie.de). Ich habe mich Anfang Jahr entschieden zwei Kurse à je 4 Tagen zu belegen und zwar den 'Grundlagen Blechbearbeitung' und in der Folgewoche noch 'Arbeiten mit der Rollenstreckmaschine I'. Die zwei Wochen waren äusserst lehrreich und ich konnte sehr viel profitieren. Gewisse Dinge werde ich in Zukunft etwas anders angehen, andere Sachen gehen einfacher wenn man weiss wie … man lernt eben nie aus.

Ford A Restaurierung Juli 2010

Die Kurse sind sehr gut aufgebaut und es wird darauf geachtet dass man das Ganze auch zu Hause mit einfachen Werkzeugen machen kann und man nicht unbedingt einen grossen und teuren Maschinenpark braucht. Mit einfachen Arbeiten wie auf dem Bild beginnt man das Blech zu biegen, strecken und stauchen.

Ford A Restaurierung Juli 2010

Das war unser Stück das jeder Teilnehmer im Kurs 'Grundlagen Blechbearbeitung' gemacht hat. Es stellt einen Abschnitt eines Schwellers dar mit dem Ansatz der B-Säule.

Ford A Restaurierung Juli 2010

Neben viel Handarbeit kamen hier auch eine Sickenmaschine zum Einsatz. Geschweisst wurde hier mit Lochpunktschweissung sowie mit einer richtigen Punkschweissanlage.

Ford A Restaurierung Juli 2010

Beim Kurs mit der Rollenstreckmaschine wurden dann runde Formen geformt wie dieses Motorradschutzblech. An der Kante wurden dann verschiedene Verfahren angewendet wie Hohlumschlag, Drahteinlage oder das Anbringen einer Sicke.

Ford A Restaurierung Juli 2010

Am zweiten Tag wurde dann der Motorradtank in Angriff genommen. Vom Zeitaufwand her schafft es kaum ein Anfänger den in der kurzen Zeit ganz fertigzustellen. Jeder hat soweit daran gearbeitet wie er gekommen ist. Erschwerend waren auch die hohen Temperaturen von über 30 Grad was uns etwas zu schaffen gemacht hat. Die Einzelteile wurden anschliessend auf Stoss Autogen zusammengeschweisst und zwar ohne Materialzugabe. Natürlich hat es am Anfang noch das eine oder andere Loch gegeben aber am Schluss lief es immer besser.

Ford A Restaurierung Juli 2010

So wurden die Abschnitte auf dem Sandsack und in der Mulde eines Holzstammes vorgeformt, d.h. gestreckt und am Rand wurden mit dem Faltenzieher Falten gezogen und anschliessend gestaucht. Sobald alles passt, geht es damit auf die Rollenstreckmaschine und man glättet das Blechteil. Je nach Anpressdruck der Stahlrollen wird das Material noch zusätzlich gestreckt.

Ford A Restaurierung Juli 2010

Auf Grund der zwei Kurse bin ich am Ford nur wenig weitergekommen aber ein paar Dinge gibt es trotzdem zu berichten. Wie hier zu sehen habe ich die Führungen wo das Türschloss einrastet schon in den Türrahmen montiert. Dabei habe ich auch die Türen provisorisch montiert und ich bin erleichtert dass alles noch passt und sich nichts verzogen hat.

Ford A Restaurierung Juli 2010

Nun wird als nächstes das Täfer an der Rückwand eingepasst und verleimt. Da ich die Schraubzwingen nicht richtig befestigen konnte habe ich alle schweren Metallteile die ich finden konnte draufgelegt.

Ford A Restaurierung Juli 2010

Anschliessend wurden die Seitentäfer verleimt.

Ford A Restaurierung Juli 2010

Die neuen Täfer sind fertig montiert.




      Copyright ©  2001-2017 Markus Maurer - all rights reserved    |  Last modified: 30.07.2010  |  Print Page