|  Street Runner  |  Motorrad  |  Dragster  |  Hotrod  |  Lowrider  |  Diverses



Ford A Pickup Restaurierung Juni 2014

Die letzten Teile sind zurück aus der Galvanik und ich kann weitermachen mit dem Zusammenbau.

Ford A Restaurierung Juni 2014

Ich habe alle verzinkt, werde aber einen grossen Teil davon (Trittbrett) noch mit POR 15 behandeln.

Ford A Restaurierung Juni 2014

Beide Trittbretter habe ich schon vor einiger Zeit lasiert.

Ford A Restaurierung Juni 2014

Die Seitenwinkel können nun verschraubt werden.

Ford A Restaurierung Juni 2014

Anschliessend wird das Gummiprofil mit Kontaktkleber geleimt.

Ford A Restaurierung Juni 2014

Was nun noch fehlt sind die Winkel Profile aus Aluminium.

Ford A Restaurierung Juni 2014

Da sie leichte Flecken aufwiesen, musste ich sie etwas polieren. Dazu aber keinesfalls Chrompolitur verwenden, da man damit einen Spiegelglanz erhält, der hier fehl am Platz ist. Ich habe ganz normale Lackpolitur verwendet und die Teile von Hand etwas poliert. Nun glänzen sie mit einem dezenten Glanz.

Ford A Restaurierung Juni 2014

Fertig verschraubt sind die beiden Trittbretter bereit für den Einbau.

Ford A Restaurierung Juni 2014

Die hintere Scheibe wird innen durch die Rahmenprofile gehalten und auf der Aussenseite mit einer Gummimasse abgedichtet. Damit von der Kabinen Innenseite die Ränder sauber aussehen und man vor allem in den Ecken nicht einfach durchsehen kann, habe ich den Rand mit POR 15 behandelt. Wenn man zur Montage keinen Saugnapf zur Verfügung hat, kann man ein breites Klebeband gefaltet wie auf dem Bild auf das Glas kleben und hat perfekte Haltepunkte um das Glas zu Heben und Montieren.

Ford A Restaurierung Juni 2014

Dies sind alles glanzvernickelte Messingschrauben wo ich bei jeder zuvor noch den Kopf poliert habe - das musste sein, schliesslich soll alles schön glänzen …

Ford A Restaurierung Juni 2014

Diese Schrauben werden alle für die Scheibenrahmen und das Täfer verwendet.

Ford A Restaurierung Juni 2014

Die zuvor schon gebogenen Aluminiumbleche mussten noch leicht überarbeitet werden und sind nun bereit für die finale Montage.

Ford A Restaurierung Juni 2014

Ich habe mich für Schrauben und nicht für Nägel entschieden. Es sind ganz kleine Holzschrauben welche kaum sichtbar sind und ich habe die Option bei Bedarf das Ganze wieder einfach zu Zerlegen.

Ford A Restaurierung Juni 2014

Den Haltegriff habe ich schon zuvor eingepasst.

Ford A Restaurierung Juni 2014

Ich musste ihn nur noch mit 4 Schrauben sichern.

Ford A Restaurierung Juni 2014

Bei diesem Bodenbrett seht ihr hier meine Luxusvariante von unten betrachtet. Ich wollte hier normale Schrauben verwenden, weil ursprünglich nur Holzschrauben verwendet wurden, die aber komplett ausgeleiert waren.

Ford A Restaurierung Juni 2014

So kann ich die Platte einfach entfernen und wieder montieren.

Ford A Restaurierung Juni 2014

Bei meiner aufgearbeiteten Fussraste musste ich noch den neu angefertigten Gummi einpressen.

Ford A Restaurierung Juni 2014

Und so sieht es dann fertig montiert auf der Bodenplatte aus.

Ford A Restaurierung Juni 2014

Alle 3 Bodenplatten sind nun einbaubereit.

Ford A Restaurierung Juni 2014

Nun folgen noch die 3 Bleche, welche direkt auf den Kabinenboden geschraubt werden. Zuerst wird aber noch der Blechwinkel in der Ecke angeschraubt. Dies ist auch meine Version, original befand sich hier ein Holzkeil, der mit einem langen Nagel fixiert worden war - für meine Ansprüche war das zu wenig servicefreundlich, weshalb nun meine Version zum Einsatz gekommen ist.

Ford A Restaurierung Juni 2014

Alles passt und alle Bleche sind an ihrem Platz.

Ford A Restaurierung Juni 2014

Es gibt noch ein paar Blecharbeiten welche ich angehen muss. Dabei handelt es sich um die zwei Nummernhalter vorne und hinten, sowie einen Halter für die Rücklichter und die beiden Winker. Ich mache alles aus 2 mm Stahlblech, wobei mein erster Schritt immer kleine Modelle aus Karton sind, um die Fixpunkte zu bestimmen.

Ford A Restaurierung Juni 2014

Danach erfolgt das Aufzeichnen auf das Blech.

Ford A Restaurierung Juni 2014

Und am Schluss folgt das Ausschneiden und Feilen bis die gewünschte Form erreicht ist. Diese sind erst grob ausgeschnitten, die endgültige Version seht ihr im kommenden Monat.




      Copyright ©  2001-2017 Markus Maurer - all rights reserved    |  Last modified: 06.07.2014  |  Print Page