|  Street Runner  |  Motorrad  |  Dragster  |  Hotrod  |  Lowrider  |  Diverses



Ford A Pickup Restaurierung September 2015

Bei meinem Rückspiegel ist ausser dem Blechgehäuse alles Eigenbau und ich will hier zeigen wie man einen solchen Rückspiegel umbauen kann, damit er auch brauchbar ist. Die meisten Rückspiegel von Vorkriegswagen haben flache Spiegelgläser und man sieht mit dem eingeschränkten Sichtfeld sehr schlecht nach hinten. Aus diesem Grund wollte ich meine Spiegel mit konvexem Glas versehen wie sie auch bei heutigen Autos zu finden sind.

Ford A Restaurierung September 2015

Um einen solchen Rückspiegel geht es.

Ford A Restaurierung September 2015

Den Aufbau der Scharnier-Befestigung habe ich im September 2014 teilweise schon gezeigt, hier folgen noch ein paar Details.

Ford A Restaurierung September 2015

Dies sind die Einzelteile, wobei das U-Profil links oben bereits geschweisst ist.

Ford A Restaurierung September 2015

Das U-Profil besteht aus 3 Einzelteilen und wurde danach verschweisst.

Ford A Restaurierung September 2015

Damit ich sie in der exakten Position verschweissen konnte, habe ich die zwei kleinen Teile auf eine Gewinde-Stange gespannt.

Ford A Restaurierung September 2015

Zusammengehalten wird der Halter mit zwei Madenschrauben. Am Türgelenk wird er mit dem extra angefertigten und etwas längeren Scharnierbolzen gehalten und mit zwei weiteren Madenschrauben in Position fixiert.

Ford A Restaurierung September 2015

Nun kommt der Spiegel an die Reihe und als erstes muss ich das alte Glas entfernen und dazu gibt es nur diese Möglichkeit … Da der Rand gebördelt ist und ich daran nichts ändern will und auch nicht kann, werde ich das neue Glas auf eine etwas andere Art montieren.

Ford A Restaurierung September 2015

Dazu fertige ich für jeden Spiegel aus 1 mm Aluminium eine Scheibe an, die etwas kleiner ist als der gebördelte Rand und somit in das Spiegelgehäuse gesetzt werden kann.

Ford A Restaurierung September 2015

Das Loch in der Mitte ist nötig, damit die 3 Schrauben in der Mitte nicht an der Alu-Scheibe anstehen. Da der neue Spiegel nach aussen gewölbt ist, sind die Schrauben auch keine Gefahr für den Spiegel.

Ford A Restaurierung September 2015

Nun folgt das neue Spiegelglas. Ich habe zwei Versuche gemacht, um es selber zu schneiden. Da es aber gewölbt ist, ist die Chance sehr sehr kein, dass man es schafft. Ich habe dann eine Firma gefunden, die es mir auf mein Mass zugeschnitten hat. So etwas ist nicht billig, aber ein bei mir passendes Mass habe ich nicht gefunden. Als Durchmesser habe ich einen Millimeter kleiner gewählt als der Innendurchmesser der gebördelten Kante.

Ford A Restaurierung September 2015

Nun folgt der Zusammenbau. Ich verwende wie auch bereits bei anderen Dingen das 'Weicon Flex 310 M'. Es kann auch zum Kleben verwendet werden und bleibt elastisch.

Ford A Restaurierung September 2015

Da ich wenig Material brauche, fülle ich es in eine kleine Spritze.

Ford A Restaurierung September 2015

Eine erste Raupe ziehe ich im Spiegelgehäuse.

Ford A Restaurierung September 2015

Danach wird die Aluscheibe draufgesetzt und leicht angedrückt. Das Klebband erleichtert das Einsetzen.

Ford A Restaurierung September 2015

Das Loch in der Mitte dient übrigens auch dem Druckausgleich wenn es im Sommer heiss wird hinter dem Spiegel.

Ford A Restaurierung September 2015

Hier habe ich bereits den Spiegel abgeklebt und zwar so, dass am Rand noch ein 1 mm breiter Streifen vom Spiegel sichtbar bleibt.

Ford A Restaurierung September 2015

Nachdem die geklebte Aluplatte getrocknet hat, folgt eine weitere Raupe Weicom auf dem Rand der Aluscheibe.

Ford A Restaurierung September 2015

Nun kann man den Spiegel einsetzen und lässt das ganze trocknen.

Ford A Restaurierung September 2015

Als letzter Schritt pumpt man den Hohlraum am Rand voll mit Weicon und glättet den Rest damit es zwischen Bördelkante und Spiegel einen sauberen Übergang gibt, man erkennt es auf der Foto. Beim nächsten Mal werde ich den verschmutzten und staubigen Spiegel noch etwas reinigen …




      Copyright ©  2001-2017 Markus Maurer - all rights reserved    |  Last modified: 05.10.2015  |  Print Page