Ford A  |  Street Runner  |   |  Dragster  |  Hotrod  |  Lowrider  |  Diverses

Pocket Bike Eigenbau

Mein Pocketbike habe ich aus alten Restbeständen zusammengeschweisst und mit einem gut getunten Motor versehen. Gebaut habe ich es im Jahr 1983, deshalb auch das 80er Jahre Design als 3-Speichen PVM Räder in Mode waren. Die Verschalung besteht aus Glasfaser / Polyester. Als Räder sind vorne verstärkte und modifizierte Trottinettfelgen im Einsatz, hinten wurde auch die Felge selber gefertigt, da die Speichen der Belastung nicht standgehalten haben.

Als erstes könnt ihr hier das Video (wmv-Format 6 MB) dazu anschauen.

Technische Daten

Baujahr

1983

Motor

Puch 2-Gang

Hubraum

50ccm

Höchstgeschwindigkeit

60-65 km/h (je nach Uebersetzung)

Verbaute Teile

Räder: Vorne Trottinett (verstärkt), Hinten Eigenbau
Rahmenteile: Fahrradrahmen / Stahlprofile
Gabel: Puch (gekürzt)
Verschalung: Glasfaser/Polyester
Auspuff: Original, gekürzt

Obwohl mit diesem Bike auch bereits diverse Kinder gefahren sind ist es primär ein Spassgerät für mich. Für kleinere Kinder ist es nicht einfach zu fahren, da die 2-Gang Schaltung viel Kraft braucht.

Ein Drehzahlmesser darf bei einer Rennmaschine natürlich nicht fehlen.

Ein alter Puch 2-Gang Motor, die Plombe wurde gezogen und das Kolbenfenster den Bedürnissen angepasst …

Das Pocket Bike ist nur mit einer Hinterradbremse ausgestattet. Wie bereits erwähnt hat es mir beim ersten Start sämtliche Speichen am Hinterrad ausgerissen. Deshalb habe ich mir die hintere Felge selber angefertigt indem ich aus einem Rohr einen Ring gebogen habe, dieser wurde verschweisst und mit den 3 Speichen mit der Nabe verbunden. Nun konnte ich das Ganze in die Drehbank einspannen und das Rohr zur Häfte abdrehen, fertig ist die Felge.

Mit der normalen Uebersetzung sind 60 km/h drin, beim Wechsel auf ein grösseres Antriebsritzel kann man noch etwas mehr rausholen. In jedem Fall muss man sich gut festhalten und ohne Handschuhe und Helm bewege ich mich nicht in diesem Geschwindigkeitsbereich.


      Copyright ©  2001-2017 Markus Maurer - all rights reserved    |  Last modified: 27.05.2006  |  Print Page